Mit virtuellem Home Staging zum Verkaufserfolg

Ein entspanntes Sofa lädt zum Verweilen ein, der Tisch in der modern ausgestatteten Küche ist schon gedeckt und die frischen Farben an den Wänden wirken hell und freundlich – da will man doch sofort einziehen, oder? Virtuelles Home Staging oder auch 3D Home Staging hilft enorm, die Vorstellungskraft von Kauf- oder Mietinteressenten anzukurbeln.

Auf der Suche nach einem neuen Zuhause klickt man sich durch zahlreiche Makler-Websites und Immobilienportale. So manche Immobilie, die vielleicht gut gepasst hätte, wird dabei übersehen. Der Grund: schlechte Fotos, die nichts aussagen.

Home Staging – Einrichten auf Zeit

Mit Home Staging wird so manche Immobilie aufgepeppt, bevor sie fotografiert und besichtigt wird. Dafür wird ein Haus oder eine Wohnung quasi auf Zeit eingerichtet. Ganz so, als könnte man morgen dort einziehen. Mit dieser Art der Vermarktung bekommt der Makler nicht nur gute Fotos für seine Website und das Exposé. Auch der Vorteil für Kaufinteressenten liegt auf der Hand: er bekommt einen viel besseren Eindruck und sein Interesse, die Immobilie zu erwerben, steigt. Geschieht das „analoge“ Home Staging natürlich vor Ort und sorgt auch bei Besichtigungen für einen guten Eindruck, kann man für das virtuelle Home Staging am Computer sitzen bleiben.

Vorteile der virtuellen Möblierung

Zunächst werden professionelle Fotos von der leeren, sauberen Immobilie angefertigt. In diese Fotos werden dann mit Hilfe einer Software Möbel und andere Einrichtungsgegenstände eingefügt. Das sieht im Endeffekt nicht nur besser aus als leere Wände und Böden, der Interessent bekommt zudem eine bessere Vorstellung von der Größe der Räume. Ein Profi-Makler weiß, wie man eine Immobilie so ins rechte Licht rückt und übernimmt das virtuelle Einrichten für Sie. Fragen Sie ihn, wie Sie Ihre Immobilie so vorbereiten, dass gute Fotos entstehen, die dann später mit der Software bearbeitet werden können.

Weniger Kosten, mehr Zeit

Wenn Sie Ihre Immobilie schnell und zu einem guten Preis verkaufen wollen, lohnt es sich, auf diese moderne Vermarktungsstrategie zurückzugreifen. Neben der Verkürzung des Vermarktungszeitraums hat das digitale Einrichten noch weitere Vorteile. Die Kosten gegenüber einem „analogen“ Home Staging sind geringer, da kein externer Home Stager beauftragt werden muss. Auch der Zeitaufwand ist wesentlich geringer.

Bei der Gestaltung können Einrichtungsstil, Möbel und Farben flexibel gewählt und schnell ausgetauscht werden. Und Immobilien, die bereits am Markt sind und sich schwer verkaufen lassen, können durch virtuelles Home Staging noch mal neu vermarktet werden.

Sie suchen Unterstützung bei der Vermarktung Ihrer Immobilie? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Home_Staging

https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article201749810/Hausverkauf-Mit-Home-Staging-holen-Sie-mehr-aus-Ihrer-Immobilie-raus.html

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © Richman21/Depositphotos.com

Schreibe einen Kommentar