Erbe

Erbengemeinschaft auflösen – wie geht das?

Erbengemeinschaft auflösen – wie geht das?

Sie haben eine ansprechende Immobilie geerbt, die auch noch etwas wert ist? Herzlichen Glückwunsch! Aber Sie müssen das Erbe teilen, weil Sie Teil einer Erbengemeinschaft sind? Was sich erst einmal schwierig anhört, weil man mehrere Vorstellungen unter einen Hut bekommen muss, ist mit einer professionellen Vorbereitung gut beraten.

Soll die Immobilie verkauft werden? Oder vermietet? Oder will ein Mitglied der Erbengemeinschaft in der Immobilie wohnen und die anderen auszahlen? Diese Fragen gilt es, zusammen zu beantworten. Mit unserem Überblick zur Auflösung einer Erbengemeinschaft sind Sie noch vor den ersten Gesprächen mit den Miterben gut informiert, was es zu beachten gibt.

Was macht man bei einer Erbimmobilie als erstes?

Zunächst sollten Sie sich zusammen auf einen Immobilienmakler einigen, der eine Bewertung der Immobilie vornimmt. Erst mit einer professionellen Wertermittlung haben Sie eine Vorstellung davon, wie viel die Immobilie wirklich wert ist. Der Entscheidung, ob die Immobilie mit Sicht auf einen hohen Erlös verkauft oder aber vermietet wird, kommen Sie so schon ein Stück näher. Auch die Eigennutzung bleibt als Möglichkeit am Horizont.

Sind alle Miterben bekannt?

Bevor Sie in die Verhandlungen gehen, muss die Erbengemeinschaft komplett sein. Jeder Miterbe kann nur über seinen eigenen Erbteil verfügen, nicht über den eines anderen. Zudem können Sie nur alle zusammen entscheiden, was mit Ihrem Erbe passieren soll. Heißt erstmal, dass alle Miterben ausfindig gemacht werden müssen. Das kann schon mal schwierig werden, wenn es sich um entfernte Verwandte handelt, die keiner Ihrer Kernverwandtschaft kennt. Wer sich unsicher ist, ob alle Erben bekannt sind, kann einen Erbermittler beauftragen, der nach weiteren Erben sucht.

Gibt es ein Testament?

Hat der Erblasser ein Testament verfasst und zudem verfügt, dass ein Testamentsvollstrecker die Auseinandersetzung innerhalb der Erbengemeinschaft führt, muss dieser allen Punkten der Auflösung zustimmen. Außerdem muss er den Willen des Erblassers berücksichtigen.

Wie löse ich eine Erbengemeinschaft auf?

Es sollte Ihr Ziel sein, die Auflösung einvernehmlich zu gestalten. Dies kann durch einen Vertrag entstehen. In einer Auseinandersetzungsvereinbarung wird festgehalten, wie das Erbe aufgeteilt wird. Dazu ist es wichtig, dass geklärt ist, was zum Nachlass gehört und dass alle Verbindlichkeiten erfüllt wurden. Wichtig ist es zudem, dass der Erblasser kein Auseinandersetzungsverbot veranlasst hat. Sollten sich alle auf einen Verkauf geeinigt haben, ist ein lokaler Makler Ihr nächster Ansprechpartner. Er wird sich um alles Weitere kümmern.

Was tun, wenn es zu Unstimmigkeiten kommt?

Jedes Mitglied einer Erbengemeinschaft kann nur über seinen Erbteil verfügen. Verkauft man seinen Teil an jemand anders, kann dieser natürlich darüber verfügen. Sollte das keine Lösung sein und es kommt gar zum Streit ist der letzte Ausweg eine Auseinandersetzungsklage. Egal, wozu es kommt: es ist immer gut, im Fall einer Erbimmobilie einen Experten wie einen lokalen Profimakler mit an Bord zu holen.

Haben Sie mit mehreren Erben eine Immobilie geerbt? Dann lassen Sie sich von uns beraten! Wir unterstützen Sie gerne.

 

 

Wissensdurst noch nicht gestillt?

https://www.ratgeber-erbengemeinschaft.de/erbrecht/testamentsvollstrecker/

https://de.wikipedia.org/wiki/Erbengemeinschaft

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © ra3m_ /depositphotos.com

Posted by in Property Passion
Immobilie ohne Testament erben

Immobilie ohne Testament erben

Ein Testament legt die vom Erblasser gewünschte Erbreihenfolge fest. Hat ein verstorbener Eigentümer sich allerdings nicht zu Lebzeiten um den Nachlass seines Vermögens und Eigentums gekümmert, gibt es eine ungeregelte Erbfolge. Welche Auswirkungen hat das für Begünstigte und was passiert mit der geerbten Immobilie?

Meist ist nicht nur ein Verwandter erbberechtigt. Häufig bilden sich Erbgemeinschaften. Alle Miterben in der Erbgemeinschaft haben die Pflicht den Nachlass zu verwalten. Darunter zählen zum Beispiel Sanierungs- und Reparaturarbeiten am geerbten Haus. Im Zusammenhang mit der Erbgemeinschaft kommen noch weitere komplexe Herausforderungen auf alle Beteiligten zu. Daher sollte es ein gemeinsames Interesse geben, das Ziel der Gemeinschaft, die Auseinandersetzung und somit die Auflösung der Erbgemeinschaft schnellstmöglich zu erreichen.

Gemeinsames Ziel festlegen

Oft verfolgt jede erbberechtigte Person eigene Ziele. Nicht immer einigt man sich auf ein gemeinsames Vorgehen. Der Eine will eventuell selbst in der Immobilie wohnen. Ein Anderer möchte eher vermieten, um somit regelmäßige Nebeneinkünfte zu erhalten. Und ein weiterer Miterbe möchte die Immobilie gewinnbringend verkaufen. Ein Makler kann professionell abschätzen und begutachten, wofür sich die Immobilie am besten eignet.

Wie hilft der Makler?

Der Immobilienexperte überprüft, wie hoch die Kosten für die Renovierung und die Sanierung ausfallen. Außerdem wird der Marktwert der Immobilie professionell ermittelt. Dadurch kann abgeschätzt werden, ob sich die Kosten für eine Reparatur lohnen und ob eine Selbstnutzung oder Vermietung finanziell sinnvoll ist. Einigen sich schließlich alle Miterben auf die Auflösung der Erbgemeinschaft durch eine Auseinandersetzungsvereinbarung, bedeutet das für den neuen Alleineigentümer der Erbimmobilie, dass die anderen Miterben ausgezahlt werden müssen. Diese Auszahlung kommt dann natürlich zusätzlich zu den eventuell sehr hohen Instandsetzungskosten hinzu. Der Makler kann nach allen Prüfungs- und Bewertungsverfahren feststellen, ob der Hausverkauf nicht doch der bessere Weg ist.

Kein Miterbe darf fehlen!

Ohne dass alle Miterben bekannt sind, kann eine Auseinandersetzung aber nicht stattfinden. Bei einer ungeregelten Erbfolge kann es vorkommen, dass nicht alle Begünstigten in der Erbgemeinschaft bekannt sind. Außerhalb der Kernverwandtschaft können auch entfernte Familienmitglieder geerbt haben. Menschen, die man noch nie kennen gelernt hat, müssen demnach ermittelt werden. Wenn diese auch noch außerhalb Deutschlands leben, wird es kompliziert. Wer nicht selbst nach der Verwandtschaft suchen möchte oder kann, holt am besten einen Erbermittler mit ins Boot. Der Makler kann bei der Suche nach diesem helfen.

Sie haben eine Immobilie ohne Testament geerbt und wissen nicht was damit passieren soll? Dann kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.ratgeber-erbengemeinschaft.de/erbengemeinschaft/

https://www.ra-knoop.de/ratgeber-recht/40-ratgeber-erbrecht-zehn-irrtuemer.html

https://november.de/ratgeber/erbe/gesetzliche-erbfolge/

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © Natvas/Depositphotos.com